Unkrautvernichter selbst herstellen – So geht’s

4 Min Read
Unkrautvernichter selbst herstellen - So geht's
Unkrautvernichter selbst herstellen - So geht's

Ganz egal, ob Sie nur einen kleinen Balkon oder einen großen Garten besitzen, Unkraut macht sich überall bemerkbar. Sie sind nicht allein, wenn Sie nach einer guten Lösung suchen, um eine Möglichkeit zur Vernichtung zu finden. Eine gute Alternative zu den Produkten, die Sie kaufen können, ist, Unkrautvernichter selbst herzustellen.

Was benötigen Sie alles zur Herstellung?

Möchten Sie ein Produkt zur Vernichtung von Unkraut selbst herstellen, dann brauchen Sie auf jeden Fall Brennnesseln, Wasser, einen Eimer oder ein ähnliches Gefäß. Mischen Sie zehn Teile Wasser mit einem Teil Brennnesseln und lassen Sie es 10 Tage ruhen. In dieser Zeit gärt diese Mischung bis Sie sie zur Bekämpfung von Unkraut zum Einsatz bringen können. Sollten Sie den Geruch als unangenehm empfinden, dann mischen Sie einfach etwas Urgesteinsmehl darunter, das hilft, die Masse zu neutralisieren.

Wie genau stellen Sie diesen Unkrautvernichter her?

Um die richtige Konsistenz zu erhalten, müssen Sie die Brennnessel entsprechend zerkleinern und anschließend pressen. Während die Masse zusammen mit dem Wasser gärt, empfiehlt es sich, dass Sie den Behälter in die Sonne stellen. Dies beschleunigt den Vorgang etwas und Sie können schneller mit der Beseitigung des Unkrautes beginnen. Dafür tragen Sie die entstandene Masse gleichmäßig auf und Sie sind das unschöne Kraut erstmal los.

Welche Variante können Sie noch anwenden?

Eine Alternative zu Brennnesseln ist eine Mischung bestehend aus Essig, Salz, Wasser sowie Spülmittel. Dafür benötigen Sie eine leere Sprühflasche, die Sie zuerst mit 250 Milliliter Wasser befüllen. Danach fügen Sie dieselbe Menge Essig dazu, sowieso drei Esslöffel Salz und einen Tropfen von Ihrem Spülmittel. Haben Sie alles in die Flasche gefüllt, dann schütteln Sie diese kräftig. Dies müssen Sie so lange wiederholen, bis sich das Salz aufgelöst hat und im Anschluss besprühen Sie einfach das Unkraut damit.

Was ist der Vorteil, was der Nachteil?

Ein großer Vorteil, wenn Sie Unkrautvernichter selber herstellen ist natürlich, dass diese Produkte deutlich umweltschonender sind als viele die man in entsprechenden Geschäften oder auch im Internet kaufen kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie es beim Preis merken werden. Wenn Sie den Vernichter selbst herstellen, dann ist es deutlich günstiger. Ein Nachteil ist, dass der selbst hergestellten Unkrautvernichter ist, dass Sie oft erst nach wiederholter Anwendung erste Erfolge sehen

Wo können Sie sich informieren?

Sie können sich natürlich auf verschiedenen Internetseiten gut informieren, sowie einem Garten-Ratgeber, wie Sie Unkrautvernichter selbst herstellen können. Auch einen entsprechenden Fachmann, wie zum Beispiel einen Gärtner, können Sie dazu befragen. Wichtig ist, dass Sie nur Produkte verwenden, die zur Vernichtung des Unkrautes dienen und nicht der Umwelt schaden.

Grundsätzlich ist es einfach deutlich günstiger, wenn Sie einen Unkrautvernichter selbst herstellen. Es kostet zwar etwas mehr Zeit, als wenn Sie einfach in ein Geschäft gehen und einen kaufen oder ihn im Internet bestellen, aber Sie schonen auch zusätzlich zu Ihrem Geldbeutel die Umwelt. Gerade bei größeren Flächen empfiehlt es sich, auf diese Möglichkeit zurückzugreifen. Wenn Sie einen Garten besitzen, müssen Sie beispielsweise Brennnessel gar nicht lange suchen und können jederzeit das Unkraut damit bekämpfen.

Share this Article