Vanlife im eigenen Van

24 Min Read
Vanlife im eigenen Van
Vanlife im eigenen Van

Der Begriff “Vanlife” kommt aus dem Englischen und bezeichnet einen Lebensstil, bei dem Menschen in einem Van leben und damit auf Reisen gehen. Bei diesem Lebensstil geht es weniger um materialistische Dinge und viel mehr um Erlebnisse sowie Begegnungen, die man auf den Reisen erfährt. Viele Menschen zieht vor allem die Abenteuerlust an, die von diesem besonderen Lebensstil ausgeht. So können sie sich frei und mit der Natur verbunden fühlen. 

Was für das Vanlife wichtig ist

Es gibt bei diesem Lebensstil einiges zu beachten, damit auch unterwegs stets die Dinge dabei sind, die zwingend gebraucht werden. Dabei geht es aber nicht nur um die Auswahl des richtigen Fahrzeugs. Es müssen viele weitere Dinge besorgt werden, um unterwegs nicht auf beispielsweise Wasser und Strom verzichten zu müssen. Damit das Vanlife funktioniert und nicht zum Albtraum wird, sollten unbedingt die Tipps und Ratschläge dieses Artikels berücksichtigt werden. In den folgenden Abschnitten werden wir genauestens darauf eingehen, was du an Ausrüstung brauchst und warum du nicht darauf verzichten solltest. 

Den richtigen Van finden

Um den richtigen Van auszuwählen, müssen zuerst einige Informationen ausgewertet sowie einige Fragen beantwortet werden, um herauszufinden, welcher Van die eigenen Bedürfnisse am ehesten erfüllt. So sollte der optimale Van am besten möglichst platzsparend sein, dabei aber trotzdem alles Wichtige an Bord haben. 

Nutzungsmöglichkeiten des Vans

Eine Frage, die sich ganz zu Beginn gestellt werden sollte, bevor ein Van ausgewählt wird, ist die der Nutzungsart. Wer seinen Van nur über das Wochenende nutzt, der wird sich über einen fehlenden elektrischen Anschluss wohl eher nicht ärgern, da der Großteil der Ausrüstung voll aufgeladen mitgenommen werden kann, was über einen kurzen Zeitraum ausreichend sein sollte. Wer dagegen plant, sehr lange im Van zu verweilen, der benötigt einen solchen Anschluss unbedingt, um die Stromzufuhr sicherzustellen.

Zudem spielt die gewählte Route eine große Rolle. Wer stets auf Campingplätzen übernachtet und seinen Van dort abstellt, der braucht im Van keine Dusche, da er die Infrastruktur der Campingplätze benutzen und vor Ort eine Dusche genießen kann. Wer jedoch vorhat abseits von Campingplätzen zu reisen, der sollte darauf achten, dass im Fahrzeug eine Dusche installiert ist, wenn er einen Van mietet. 

Platzangebot des Vans

Platzangebot im Van
Platzangebot im Van – Photo by Peter Thomas on Unsplash

Wer einen Van mieten möchte, der muss sich zwingend auch mit den Platzverhältnissen auseinandersetzen, die ein Van zu bieten hat. Wie viel Platz benötigt wird, hängt dabei hauptsächlich davon ab, wie viele Personen mit im Van auf die Reise gehen sollen. Aber auch Haustiere können einiges an Platz vereinnahmen, sodass auch hierauf geachtet werden sollte.

Wer alleine reist, der braucht logischerweise auch weniger Platz und kann sich daher für einen kleineren Van entscheiden. Bei einer größeren Familie allerdings wird ein ebenso größerer Van benötigt. Der Platzbedarf umfasst Sitze, Sicherheitsgurte, Schlafplätze, Stauräume für Lebensmittel und Ausrüstung. Denn mit steigender Zahl der Reisenden entsteht hier auch ein deutlich größerer Bedarf.

Ausstattung des Vans

Wer einen Van mieten möchte, der sollte unbedingt auch einen Blick auf die Ausstattungsdetails werfen. Je nachdem, was man mit dem Van vorhat, werden unterschiedliche Ausstattungsvarianten benötigt. Wer auf nichts verzichten möchte, der wählt einen großen Van mit einer luxuriösen Ausstattung, welcher es an nichts mangelt. Allerdings fällt hierfür dann auch ein entsprechend hoher Preis an. Wer auf gewisse Annehmlichkeiten verzichten kann, der kann viel Geld sparen, wenn es darum geht einen Van zu mieten. 

Sicherheit des Vans

Bei der Miete eines Vans sollte auch das Thema Sicherheit berücksichtigt werden. Dabei gibt es zwei Arten von Sicherheit zu bedenken. Dies ist zum einen die Sicherheit im Straßenverkehr. Hier sollte sich mit der Frage auseinandergesetzt werden, wie wahrscheinlich schwere Verletzungen oder gar der Tod ist, wenn es zu einem Unfall kommt. Grundsätzlich ist es so, dass ältere Fahrzeuge nicht so sicher sind wie neue Fahrzeuge, die über viele Sicherheitsfeatures verfügen.

Teilweise besitzen alte Autos keine Airbags oder Knautschzonen. So verfügt beispielsweise ein alter VW T1 weder über Kopfstützen noch über Sicherheitsgurte. Dementsprechend ist ein Unfall mit einem alten Auto weitaus gefährlicher als mit einem modernen Fahrzeug. Dies sollte bei der Auswahl eines Vans unbedingt berücksichtigt werden, da das eigene Leben und die eigene Gesundheit davon abhängen. Alternativ können bestimmte Sicherheitsfeatures bei Bedarf auch nachträglich noch nachgerüstet werden.

Andererseits spielt aber auch die Sicherheit vor Einbrüchen eine große Rolle. Schließlich möchte niemand auf Reisen gehen, um nach einem schönen Spaziergang in der Natur herauszufinden, dass das gesamte Gepäck gestohlen wurde. Auch hier wirkt sich das Alter des Vans negativ auf die Sicherheit aus. Denn alte Autos sind leichter aufzubrechen. Allerdings kann in diesem Bereich auch selbst Vorsorge betrieben werden, indem zusätzliche Schlösser an den Türen befestigt werden. Diese erschweren einen Einbruch in den Van deutlich. Es gibt auch ganze Anti-Diebstahl-Systeme, die installiert werden können, um auf Nummer Sicher zu gehen. 

Eigenbau oder Umbausatz

Um den eigenen Van anhand der eigenen Wünsche zu gestalten, gibt es mehrere Möglichkeiten. Es kann ein Umbausatz verwendet werden, welcher den Aufbau deutlich vereinfacht. Dadurch kann beim Ausbau des Vans einiges an Zeit gespart werden. Auch der Eigenbau ist eine Möglichkeit, allerdings sollte man hierfür handwerklich begabt sein. Weiterhin wird Werkzeug, Platz und viel Zeit benötigt. Grundsätzlich sind Sonderanfertigungen allerdings recht teuer, sodass durch die Wahl eines Standard Vans einiges an Kosten eingespart werden kann. 

Das richtige Equipment

Für ein erfolgreiches Vanlife bedarf es auch einer entsprechenden Ausstattung. Mit den richtigen Ausrüstungsgegenständen kann für die notwendigen Annehmlichkeiten gesorgt werden, sodass es sich sehr komfortabel im Van leben lässt.

Campingkocher

Campingkocher
Campingkocher – Photo by Sage Friedman on Unsplash

Auf einen Campingkocher sollte auf keinen Fall verzichtet werden, falls man mit dem Van auf Reisen gehen möchte. Denn mithilfe eines Campingkochers lassen sich unterwegs warme Mahlzeiten zubereiten. Dabei ist es egal, ob man sich auf einem Campingplatz oder in der freien Natur befindet, mit einem Campingkocher können überall Mahlzeiten zubereitet werden. Für unterschiedliche Zwecke gibt es verschiedene Modelle.

Ein Gaskartuschenkocher eignet sich für kurze Reisen, da er leicht ist und nicht viel Platz benötigt. Für längere Reisen eignen sich auch schwere Modelle, die mehr Platz benötigen. Bei einer Reise mit mehreren Personen sollte ein 2-flammiger oder 3-flammiger Gaskocher zum Einsatz kommen, da dieser über mehr als eine Kochstelle verfügt. Für umweltbewusste Camper kann zudem ein Campingofen ohne Gas genutzt werden. Dieser wird im Normalfall mit Kohle oder Holz betrieben und produziert keinen Müll.

Campingdusche

Mithilfe einer Campingdusche kann man sich auch unterwegs noch waschen. Der große Vorteil einer Campingdusche ist dabei, dass man dank dieser nicht mehr von Campingplätzen abhängig ist. Denn wer keine Campingdusche hat, der muss zum Duschen Campingplätze anfahren, um dort die gemeinschaftlichen Duschen zu nutzen. Mit einer Campingdusche dagegen kann immer und überall geduscht werden.

Dabei kann die Dusche sowohl über einen Außenwasseranschluss auf der Außenseite angebracht als auch im Inneren installiert werden. Bedient werden kann die Dusche entweder über ein Fußpedal oder mit der Hand. Es gibt verschiedene Duschen für unterschiedliche Anwendungsfälle. Camping-Solarduschen können über das Sonnenlicht genutzt werden. Es gibt aber auch mobile 12V-Duschen und Reiseduschen, welche im Koffer transportiert werden können. 

Powerstation

Eine Powerstation ist ebenfalls von größter Bedeutung beim Reisen mit dem Van, da so die Stromzufuhr gewährleistet wird. Bei einer Powerstation handelt es sich um einen mobilen Stromspeicher. Dieser stellt sicher, dass die elektrischen Geräte stets mit Strom versorgt werden. Die Verwendung einer Powerstation ermöglicht eine autarke Stromversorgung. Dementsprechend ist man nicht mehr vom öffentlichen Stromnetz abhängig und hat überall Strom.

Wenn die Powerstation über eine USB-Schnittstelle verfügt, dann können Geräte, die über einen USB-Anschluss verfügen, wie beispielsweise Handys, darüber aufgeladen werden. Wechselstrom mit 230V sorgt zudem dafür, dass die unterschiedlichsten Elektrogeräte aufgeladen werden können. Dazu gehören neben Laptops auch Fernseher und Kühlschränke. 

Stirnlampe

Wenn mit dem Van auch abgelegene Orte besucht werden sollen oder Camping in der Natur betrieben werden soll, dann ist eine Stirnlampe absolute Pflicht. Denn an solchen Orten gibt es keine Straßenlaternen oder andere Lichtquellen, welche den Weg weisen könnten. Dies muss bei der Auswahl der Ausrüstungsgegenstände berücksichtigt werden. Die Stirnlampe bietet hierbei einen sehr großen Vorteil, da sie am Kopf befestigt wird. Das bedeutet, dass die Hände stets frei sind. Die Bewegungsfreiheit leidet also nicht durch den Einsatz einer Stirnlampe.

Hundezaun

Wer mit seinem Hund auf Reisen geht, der wird wohl nicht um einen Hundezaun herumkommen. Ein Problem auf Reisen mit dem Van ist dann der mangelnde Platz. Daher sollte insbesondere darauf geachtet werden, dass der Hundezaun nicht viel Platz beansprucht. Bei der Auswahl sollte demnach ein Hundezaun gewählt werden, der sich sehr leicht verstauen lässt. Außerdem sollte ein Modell gewählt werden, welches den Aufbau leicht gestaltet. Denn der Hundezaun muss auf Reisen immer wieder ab- und aufgebaut werden. 

Eurobox

Bei einer Eurobox handelt es sich um einen Behälter, der überwiegend für die Lagerung von kleinen sowie zerbrechlichen Gegenständen genutzt wird. Auch Gegenstände, die eine geringe Stabilität aufweisen, lassen sich hier gut verstauen. Daher fallen allerdings die Abmessung vergleichsweise gering aus im Gegensatz zu anderen Behältern. Die Größe beträgt höchstens 800 x 600 mm. Diese Größe kommt häufig zum Einsatz. Allerdings wird die Eurobox, deren Maße 600 x 400 mm beträgt, am häufigsten eingesetzt.

Die Behälter bestehen in der Regel aus Kunststoff und eignen sich für unterschiedliche Nutzungsweisen. Die Boxen können auch unterteilt werden, um die Produkte voneinander zu trennen und besser zu verstauen. Weiterhin kann der Boden je nach Bedarf und Anwendungsfall verstärkt werden. Diese Euroboxen eignen sich daher optimal, um kleine und zerbrechliche Gegenstände im Van zu transportieren. 

Es gibt allerdings auch Anbieter von deutlich größeren Euroboxen, die über eine sehr hohe Nutzlast verfügen. Dementsprechend fällt die Transportkapazität extrem hoch aus. Diese Euroboxen lassen sich sehr vielseitig einsetzen. Sie eignen sich sowohl für den nationalen als auch den internationalen Transport. Sogar Schlafkabinen lassen sich installieren. Dabei bestehen die Boxen aus einem speziellen, sehr leichten und gleichzeitig sehr widerstandsfähigen Material, was sich positiv auf das Gewicht des Fahrzeugs auswirkt. Damit kann bis zu 1.250 Kilogramm an Fracht geladen werden. Für Nutzer von Vans bietet sich somit einiges an Möglichkeiten, wie die Eurobox genutzt werden kann.

Heckbox

Um Gepäck im Auto zu transportieren, kann der Kauf einer Heckbox sehr nützlich sein. Die Größe einer solchen Box rangiert im Bereich von 220 bis 420 Litern. Der Einsatz einer Heckbox ermöglicht es, die Transportkapazitäten des Fahrzeuges schnell auf einfache Art und Weise zu erhöhen. Denn die Heckbox lässt sich sehr leicht anbringen, da sie mit einer Schnellkupplung ausgestattet ist, die es ermöglicht, innerhalb von Sekunden und ganz ohne den Einsatz von Werkzeug, die Heckbox über die Anhängerkupplung am Fahrzeug anzubringen.

Dabei kann dieses System bei jedem beliebigen Auto zum Einsatz kommen, welches über eine Anhängerkupplung verfügt. Dementsprechend ist eine solche Heckbox überaus benutzerfreundlich. Schließlich lässt sie sich sehr einfach installieren. Die Verwendung einer Heckbox kommt mit einer ganzen Reihe an Vorteilen daher. Die Heckbox befindet sich hinter dem Auto, was bedeutet, dass sich im Vergleich zu einer Dachbox Kraftstoff einsparen lässt, da diese Platzierung zu einer besseren Aerodynamik führt. Schmutzige Gegenstände können in der Heckbox untergebracht werden, damit der Van nicht dreckig wird.

Demnach ist eine Heckbox auch sehr gut dafür geeignet, um das eigene Fahrzeug sauber zu halten. Da Heckboxen mit ausklappbaren Rollen ausgestattet sind, lassen sie sich bequem von einem Ort zum anderen schieben. Das bedeutet, dass die Heckbox überall gepackt werden und dann später zum Van transportiert und an die Anhängerkupplung angeschlossen werden kann.Vor Witterung ist die Heckbox dank des verbauten Materials, welches aus Kunststoff besteht, gut geschützt.

Um die Sicherheit im Straßenverkehr zu gewährleisten, werden Heckboxen zudem intensiv unter extremen sowie realen Fahrbedingungen getestet. Kommt eine Heckbox zum Einsatz, ist es wichtig zu wissen, wie hoch das Gesamtgewicht, bestehend aus der Gepäckbox und dem verstauten Gepäck, ist. Denn Übergewicht sollte unbedingt vermieden werden, da dies zu dazu führen kann, dass Teile des Autos überlastet werden, wodurch auch die Fahreigenschaften beeinträchtigt werden können.

Dachbox

Eine Dachbox ist ebenfalls eine großartige Möglichkeit, um den Stauraum des Fahrzeugs zu vergrößern. Ein großer Vorteil der Dachbox ist dabei, dass weiterer Laderaum auf dem Dach des Autos entsteht, in welchem Gepäck sicher und trocken verstaut werden kann. Es gibt hier unterschiedliche Preisklassen und Größen, sodass eine große Auswahl besteht. Sehr große Dachboxen können bis zu 1.700 Liter fassen, während normale Dachboxen in der Regel über 350 bis 500 Liter Stauraum verfügen.

Dabei sollte allerdings keinesfalls blind eine Dachbox gekauft werden, sondern insbesondere auf die eigenen Bedürfnisse geschaut werden. Denn eine große Dachbox führt zu mehr Luftwiderstand während der Fahrt. Dementsprechend fällt dann auch der Spritverbrauch höher aus, sodass die Entscheidung für eine zu große Dachbox unnötig viel Geld kostet. Zudem kann das Fahrverhalten dadurch beeinträchtigt werden.

Daher sollte beim Kauf einer Dachbox unbedingt darauf geachtet werden, dass die Dachbox so klein wie möglich ist. Außerdem muss sichergestellt werden, dass die Dachbox weder den Kofferraum blockiert noch über Heck oder Front herausragt. Die Heckklappe sollte sich noch ganz öffnen können, wenn die Dachbox installiert wurde. Aufgrund des erhöhten Spritverbrauchs sollte nicht vergessen werden, die Dachbox auch wieder abzubauen, wenn sie für einen längeren Zeitraum nicht mehr benötigt wird.

Ein weiterer Tipp ist das zusätzliche Überprüfen der Dachbox nachdem bereits einige Kilometer zurückgelegt wurden. Dann kann nämlich nochmals gecheckt werden, ob die Dachbox über einen festen Sitz verfügt. Außerdem sollte das Gepäck nicht verrutschen. Sofern eines von beidem der Fall ist, sollte unbedingt nachgebessert werden. Es gibt eine besonders platzsparende Variante der Dachbox. Hierbei handelt es sich um eine faltbare Dachbox, die manchmal auch als Softbox bezeichnet wird. Diese kann bei Nichtbenutzung zusammengerollt oder zusammengefaltet werden und nimmt deutlich weniger Platz in Anspruch als eine normale Dachbox. 

Van mieten oder kaufen?

van mieten oder kaufen
Van mieten oder kaufen? – Photo by Tessa Wilson on Unsplash

Viele Menschen, die in einem Van leben und auf Reisen gehen möchten, stellen sich früher oder später die Frage, ob sie lieber einen Van mieten oder kaufen sollten. Dabei hat beides seine Vor- und Nachteile. Es kommt auch hier auf die eigenen Bedürfnisse an.

Van mieten – Vorteile

Ein großer Vorteil beim Mieten eines Vans ist die damit verbundene Flexibilität. Es wird nur dann Geld bezahlt, wenn der Van auch wirklich benötigt wird. Einen Van zu mieten ist daher dann die ideale Entscheidung, wenn insbesondere kurze Trips unternommen werden sollen. Auch können Sie mit einem Van an die abgelegensten Gegenden fahren wie z. B. beliebte Drehorte in exotischen Ländern. Vor allem für Menschen, die über nicht ganz so viel Geld verfügen, ist die Miete eines Vans daher genau das Richtige. Dann fallen nämlich weder monatliche Zahlungen an, sofern der Van finanziert wird, noch muss ein hoher Betrag auf einmal gezahlt werden. 

Dementsprechend bleibt man bei der Miete eines Vans liquide. Außerdem kann so eine Menge Geld eingespart werden, welches ansonsten für den Unterhalt ausgegeben werden müsste. Denn bei einem Kauf würden entsprechende Wartungskosten erforderlich werden. Außerdem müsste ein Platz gefunden werden, wo der Van für einen längeren Zeitraum abgestellt werden kann. Wer einen Van mietet, kann erst einmal herausfinden, ob das Vanlife überhaupt etwas für ihn ist. Dies ist ein deutlich sinnvolleres Vorgehen als direkt einen Van zu kaufen, nur um dann später eventuell herauszufinden, dass man doch nicht dauerhaft mit einem Van reisen möchte. 

Van mieten – Nachteile

Wer einen Van mietet, der hat allerdings auch Nachteile in Kauf zu nehmen. Denn es bestehen dann bestimmte Vorgaben hinsichtlich dessen, wann der Van abgeholt und wieder zurückgegeben werden muss. Zudem ist die Reisezeit auf die Mietdauer des Vans begrenzt, sodass ein genauer Zeitplan eingehalten werden muss. Zudem kann die Anmietung insbesondere während der Sommerferien sehr teuer werden. Beim Kauf eines Vans spielt dies dagegen keine Rolle.

Ob während der Sommerferien oder im Winter, ein Van im eigenen Besitz würde die gleichen Kosten verursachen, da nur der Unterhalt gezahlt werden müsste. Außerdem sind die Kilometer, die zurückgelegt werden dürfen, oftmals bei der Miete eines Vans begrenzt. Das bedeutet, dass entweder nur eine begrenzte Anzahl an Kilometern zurückgelegt werden kann oder aber mit hohen zusätzlichen Kosten zu rechnen ist. Denn dann muss jeder Kilometer, der über diesem Limit gefahren worden ist, zusätzlich bezahlt werden. Weiterhin kann ein gemieteter Van nicht nach den eigenen Anforderungen umgebaut werden, da der Van nicht im eigenen Besitz ist.

Fazit

Dementsprechend gibt es bei dieser Entscheidung kein richtig oder falsch. Die Entscheidung, ob ein Van gemietet oder gekauft wird, hängt von den eigenen Bedürfnissen ab. Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass sich der Kauf eines Vans je mehr lohnt, desto häufiger er genutzt wird. Ein Kauf rentiert sich dagegen überhaupt nicht, wenn man nur sporadisch mit dem Van auf Reisen geht. In dieser Situation sollte ein Van gemietet werden. 


FAQs

Wie finde ich den richtigen Van?

Der Kauf eines Vans zum Leben ist weitaus mehr als der Kauf eines Autos oder die Suche nach einer Wohnung. Die Entscheidung für den richtigen Van erfordert viel Recherche und ist für jeden anders. Es ist wichtig, dass sich hierfür genügend Zeit genommen wird, um keine übereilte Entscheidung zu treffen, die im Nachhinein bereut wird. Schließlich müssen einige Faktoren bei der Auswahl eines Vans berücksichtigt werden.

Es sollte daher intensiv über die eigenen Bedürfnisse nachgedacht werden, wofür man den Van nutzen möchte und auf welche Annehmlichkeiten nicht verzichtet werden kann. Dann kann eine Liste erstellt werden, die alle Ausrüstungsgegenstände beinhaltet, die für das Vanlife benötigt werden. Erst, wenn man sich genau darüber im Klaren ist, was man alles braucht, damit das Vanlife funktioniert, sollte die Entscheidung für einen Van getroffen werden. Wie finde ich den richtigen Van

Wie hält man den Van im Winter warm?

Um den Van im Winter warm zu halten, sollte dieser möglichst gut isoliert sein, damit die Wärme im Van bleibt. Zudem sollte eine leistungsstarke Heizquelle vorhanden sein, um den Van warm zu halten. Die Kombination aus guter Isolierung und starker Heizung ist die beste Möglichkeit, um einen Van auch bei kalten Temperaturen aufzuheizen. Außerdem können die Fenster abgedeckt werden, um Zugluft zu vermeiden. Zusätzlich dazu sollten warme Decken auf den Reisen mit dem Van mitgeführt werden. 
vanlife im winter

Wie viel kostet es in einem Van zu leben?

Die Kosten für das Leben in einem Van setzen sich aus mehreren Komponenten zusammen: den Kosten für den Van, den Kosten für den Betrieb und den Kosten für die täglichen Ausgaben. Wenn der Van gemietet wird, dann fallen hier entsprechende Mietkosten an. Aber selbst wenn der Van gekauft wurde, fallen immer noch die Ausgaben für den Betrieb des Vans an, wie beispielsweise Benzin oder der Austausch von Verschleißteilen wie Bremsen.

Zusätzlich dazu kommen die Kosten für Lebensmittel und Güter des täglichen Bedarfs wie beispielsweise Klopapier. Es kann daher unmöglich eine genaue Summe angegeben werden, wie viel das Leben in einem Van kostet. Dafür sind die Kosten von viel zu vielen unterschiedlichen Faktoren abhängig. Grundsätzlich lässt sich aber festhalten, dass das Leben in einem Van eher günstig ist, da keine Wohnung mehr gemietet werden muss. Zudem ist nicht so viel Platz in einem Van, weswegen sich die Menschen, die sich für das Vanlife entscheiden, zwangsweise für einen minimalistischen und demnach sparsamen Lebensstil entscheiden.Wie viel kostet es in einem Van zu leben

Austria-Direkt
Share this Article
Leave a comment