Der Gebrauchtmaschinenmarkt boomt

4 Min Read
Gebrauchtmaschinenmarkt
Gebrauchtmaschinenmarkt - Photo by Peter Herrmann on Unsplash

Gebrauchte Maschinen und technische Anlagen werden immer häufiger gebraucht angekauft. Viele der industriellen Anlagen stammen aus Werkschließungen, Geschäftsaufgaben und Insolvenzen. Profiteure sind Unternehmen, die zu einem rentablen Preis für ihre Werktätigkeit Maschinen einkaufen und hohe Wertverluste umgehen. Verkauft werden gebrauchte Maschinen und Anlagen auf Online-Plattformen.

Sinkende Unternehmensinsolvenzen

Firmeninsolvenzen werden immer weniger, weil viele Firmen rechtzeitig reagieren, trotzdem schließen noch immer mehr als 20.000 Unternehmen pro Jahr. Rund die Hälfte aller sind in der Industrie tätig. Daraus ergibt sich ein neuer Markt für den Handel mit gebrauchten Maschinen und Anlagen.

Der Boom auf dem Gebrauchtmaschinenmarkt wirkt sich auf die Insolvenzerlöse positiv aus. So können Insolvenzverwalter zumindest anteilig einige Gläubiger ausbezahlen. Wie aber kommen Unternehmen an gebrauchte Maschinen?

Auktionen von Gebrauchtmaschinen

Online gibt es mehrere Portale, die gebrauchte Maschinen und Anlagen anbieten. Zwei Modelle sind dafür vorgesehen:

Direktverkauf

Der Direktverkauf von Maschinen und industriellen Anlagen ist möglich, wenn ein Anbieter sich aus reinen unternehmerischen Interessen zum Verkauf entschließt.

Der Verkäufer prüft den Verkehrswert der Maschine, bezieht Daten des aktuellen Marktes mit ein und legt anschließend den Verkaufspreis fest. Der ist keinesfalls immer in Stein gemeißelt, Sie als Käufer sollten Ihren Verhandlungsspielraum nutzen.

Auktion

Gebrauchte Maschinen aus einer Insolvenzmasse werden nicht zum aktuellen Verkehrswert angeboten, sondern versteigert.

Bei Versteigerungen trägt der Anbieter das Gewinn- und Verlustrisiko. Einen Gewinn erzielt dieser nur, wenn der Auktionspreis die Mindesterwartungen übersteigt. Dafür müssen ausreichende Bieter hohe Gebote abgeben. Ist das nicht der Fall, droht dem Anbieter ein satter Verlust.

Digitaler Handel mit gebrauchten Maschinen

Wer einen potenziellen Käufer mit seinem Angebot erreichen möchte, ruft nicht sämtliche Firmen an und bietet seine Maschinen an, sondern nutzt den digitalen Handelsweg.

Mehr als 55.000 Assets in über 500 Auktionen wechseln im Jahr ihren Besitzer. (Quelle: Surplex.com Abruf am 27.10.2022) Surplex sieht sich als einer der größten internationalen Auktionsplattformen für Gebrauchtmaschinen und steht mit seinem Team Käufern und Verkäufern zur Seite.

Die Abwicklung des Verkaufs ist logistisch aufwendig. Es handelt sich nicht selten um tonnenschwere Maschinen, Fahrzeuge oder Anlagen, die es zu bewegen gilt. Um die Logistik kümmert sich auf Wunsch der Auktionsanbieter, er kann aber extern eine Firma mit dem Transport und allen dazugehörigen Aufgaben betrauen.

Vorteile als Anbieter

Sie planen den Verkauf von gebrauchten Maschinen und möchten einen marktgerechten Preis erzielen, dann setzen Sie sich mit Experten der Branche zusammen und prüfen, wie viel Ihre Maschine wert ist.

Der gesamte Verkaufsprozess wird professionell begleitet. Bei Fragen wenden sich Unternehmen direkt an die Auktionsplattformen, die sie mit dem Verkauf beauftragen. Über solche Portale erreichen Sie internationale Interessenten und sind nicht auf den deutschen Markt beschränkt.

Vorteile als Käufer

Neue Maschinen und Anlagen für die Industrie sind teuer. Mit dem Ankauf gebrauchter Maschinen wird das Unternehmenskonto geringer belastet. Neue Maschinen verlieren bereits im ersten Betriebsjahr einen hohen Wert. Das ist bei gebrauchten Anlagen nicht der Fall.

Alle Verkaufsobjekte werden auf ihre Tauglichkeit geprüft. Viele der Maschinen erhalten eine limitierte Gewährleistungsgarantie. Sollte irgendein Problem auftreten, besteht das Recht der Beanstandung.

Alle zusätzlichen Aufgaben wie die Abwicklung mit dem Zoll erfolgt auf Wunsch durch die Aktionsplattform, wodurch Ihnen viel bürokratische Arbeit abgenommen wird und zur Entlastung beiträgt.

Austria-Direkt
Share this Article
Leave a comment