Maden in der Wohnung – Was tun?

4 Min Read
Maden in der Wohnung
Maden in der Wohnung Bild von avocado876 auf Pixabay

Ein Schädlingsbefall in den eigenen 4 Wänden kommt meistens sehr ungelegen. Abgesehen davon, dass die Entfernung der Schädlinge zusätzlich meist sehr zeitaufwendig ist, ist auch die Vorstellung mit dem Ungeziefer das Haus zu teilen, kein besonders befriedigender. Um Schädlingsbefall los zu werden, gibt es verschiedene Techniken. Neben Produkten, die man extra für diesen Zweck im Laden kaufen kann, gibt es aber auch einige Hausmittel, die man zur Schädlingsbekämpfung benutzen kann. In diesem Artikel fokussieren wir uns auf Maden und wie diese entfernt werden können. Außerdem geben wir Ihnen Tipps wie Sie künftig einen Madenbefall verhindern.

Maden in der Wohnung: Woher kommen sie?

Bei Maden handelt es sich um die Vorläufer von Fliegen, die in der Wohnung einen geeigneten Ort suchen um sich zu verpuppen. Wenn man also Maden im Haus hat und diese nicht rechtzeitig los wird, so folgt daraus, dass diese sich irgendwann verpuppen und anschließend zu fliegen werden. Statt einem Madenbefall hat man anschließend also zig Fliegen im Haus, die ebenso lästig sind.
Maden gelangen am häufigsten ins Haus durch ihre Vorgänger, den Fliegen. Diese legen ihre Eier irgendwo im Haus ab und warten schließlich bis die Maden schlüpfen. Die Maden machen sich anschließend auf dem Weg nach einem geeigneten Ort um sich weiter zu entwickeln. Besonders häufig findet man Maden in der Küche, denn hier finden sowohl die Fliegen als auch später die Maden genug Nahrung um zu überleben.

Wie wird man Maden wieder los?

Auch wenn man im Haus nur sehr ungern Maden hat, sind sie im Garten sehr hilfreich und lockern die Erde auf. Außerdem dienen sie größeren Tieren als Nahrung. Wenn Sie also nur wenige Maden in ihrem Haus entdecken, dann können sie diese aufsammeln und draußen auf der Erde verteilen. Ohnehin werden die Maden sich hier deutlich wohler fühlen als im Haus und nicht zurückkommen.
Ansonsten helfen gegen die Maden die gleichen Tipps wie gegen Fliegen. Besonders intesive Gerüche meiden sie.

Welche Vorkehrungen kann man gegen Maden in der Wohnung treffen?

Das Ziel um Maden fernzuhalten, ist das man zuerst die Fliegen aus dem Haus verjagt bzw. sie entfernt. Wenn Fliegen keine Ruhe mehr im Haus haben bzw. die Umstände so unerträglich für sie gemacht werden, so werden sie ihre Eier nicht in Ihrer Wohnung ablegen, sondern anderswo.

Das Erreichen der unerträglichen Umstände funktioniert z.B. mit unangenehmen Gerüchen, die die Fliegen vertreiben. Ein Beispiel dafür ist Lavendelöl oder auch Eukalyptus. Auch wenn dieser Geruch von Menschen als angenehm empfunden wird, ist es für die Fliegen sehr abstoßend und sie meiden diese Orte.

Des Weiteren sollte man darauf achten Lebensmittel richtig zu lagern. Fliegen werden besonders gerne von Obst in warmen Temperaturen angelockt, weswegen man diese im Sommer unbedingt im Kühlschrank lagern sollte. Auch andere Essensreste sollten immer verpackt aufbewahrt werden. Außerdem empfiehlt es sich den Biomüll draußen zu entsorgen oder ihn im Inneren des Hauses zu verschließen, damit die Fliegen vom Geruch nicht angelockt werden. Sollte Sie das Thema interessieren, verweisen wir hiermit gerne auf unseren Artikel über Bettwanzen Bisse.

Share this Article