Sicher surfen, einkaufen & spielen: Worauf muss man achten?

8 Min Read
Sicher surfen, einkaufen & spielen: Worauf muss man achten?

Fast jeder Mensch in ├ľsterreich hat mittlerweile Zugang zum Internet und h├Ąlt sich dort auch regelm├Ą├čig auf. Schon alleine die allt├Ąglichen Dinge, die bereits morgens routinem├Ą├čig ausgef├╝hrt werden, haben alle mit dem Internet zu tun: Wir lesen die Nachrichten online, checken unsere E-Mails und schauen uns an, wie das Wetter wird.

All diese Dinge ben├Âtigen eine Internetverbindung und es ist ganz egal, ob dazu der Computer, das Tablet oder das Smartphone genutzt wird ÔÇô ausreichende Sicherheit sollte in allen F├Ąllen gegeben sein. Wer also online zockt, einkauft oder einfach nur surft, der sollte auf einen guten Schutz nicht verzichten. Denn es gibt im Internet genug Menschen, die versuchen, an Ihre privaten Daten zu kommen, um diese dann zu ihren Zwecken zu nutzen.

Schon h├Ąufiger kam es vor, dass Kreditkartendaten abgegriffen wurden und dann im Anschluss Produkte mit den erbeuteten Kreditkarten eingekauft wurden. Wenn Sie beispielsweise in Online Casinos spielen, dann empfiehlt es sich ebenfalls, mit einer sicheren Verbindung unterwegs zu sein. Das Spielen im NetBet Casino ├ľsterreich kann hier empfohlen werden, denn es handelt sich um einen sehr seri├Âsen Anbieter, der alle n├Âtigen Sicherheitsvorkehrungen trifft.

Aber auch Sie selbst k├Ânnen genug f├╝r ihre Online-Sicherheit tun, wenn sie die richtigen Ma├čnahmen ergreifen. Was das alles umfasst, erfahren Sie in diesem Artikel!

Was online ist bleibt auch online

Wenn Sie nur einen einzigen Einkauf bei einem Online-Shop t├Ątigen und daf├╝r Ihre Daten der Kreditkarte oder eine andere Zahlungsmethode angeben, ist dies alles online gespeichert. Ganz egal, ob Sie die Daten sp├Ąter wieder aus dem Shop l├Âschen lassen oder nicht, sind die Daten eines jeden Verbrauchers irgendwo in den Tiefen des Internets vorhanden und k├Ânnen deswegen auch von Kriminellen abgegriffen werden.

Diese Daten k├Ânnen neben den Kreditkartendaten auch Ihre Adresse, Ihre E-Mail-Adresse oder andere sensible Daten sein. Sie sollten sich in jedem Fall dar├╝ber bewusst sein, dass Daten, die einmal online sind, nie wieder verschwinden. Deswegen ist es umso wichtiger, Ihre Daten richtig zu sch├╝tzen, sodass diese nicht den falschen Menschen in die H├Ąnde fallen, denn die Gesetze gelten zwar im Netz, werden aber auch dort gebrochen.

Nicht alles von sich im Internet preisgeben

In den sozialen Medien teilen die Menschen alles, was ihnen lieb ist und so l├Ąsst sich ganz einfach mit den Posts auf Social Media ein Bild der jeweiligen Person erstellen, das ziemlich genau ist. Wer sich M├╝he gibt, der kann so schnell auf Ihre Passw├Ârter kommen. Der Grund ist einfach, so suchen die Kriminellen bewusst nach Dingen wie dem Lieblingshaustier oder dem Lieblingsauto oder sogar dem Namen der Freundin oder des Freundes.

Diese Daten k├Ânnen den Kriminellen n├Ąmlich ihr Passwort verraten. Oder aber sie erhalten Hinweise darauf, wie Ihr Passwort in etwa aussehen k├Ânnten. Denn die meisten Menschen suchen sich sehr einfach Passw├Ârter aus, die meistens einen Bezug zu ihrem eigenen Leben haben. Wer sich mit der menschlichen Psyche und mit Wahrscheinlichkeiten auseinandersetzt, der kann so auf Ihr Passwort kommen.

Sichere Passw├Ârter sind essentiell

An den vorherigen Punkt schlie├čt dieser Punkt direkt an, denn er bezieht sich auf Ihre Passw├Ârter. Die meisten Menschen sind einfach zu faul, um sich ein sicheres Passwort auszudenken und sich dieses dann auch noch zu merken. Aus diesem Grund benutzen die meisten Menschen f├╝r all ihre Accounts exakt dieselben Passw├Ârter. Die Folgen bei Verlust des Passworts oder bei einem Datendiebstahl k├Ânnen dann verheerend sein.

Denn mit nur einem Passwort erhalten die Kriminellen dann Zugriff auf all Ihre Accounts, inklusive des E-Mail-Accounts, und k├Ânnen so all Ihre Passw├Ârter ├Ąndern. Es empfiehlt sich deshalb, Ihre Passw├Ârter so sicher wie m├Âglich zu gestalten. Nehmen Sie dazu am besten keine W├Ârter mit einem Bezug zu pers├Ânlichen Informationen. Zus├Ątzlich sollten Sie Sonderzeichen, Zahlen sowie die Gro├č- und Kleinschreibung nutzen. Dadurch erhalten Sie auf jeden Fall ein sicheres Passwort, das nicht geknackt werden kann.

├ľffentliche Netzwerke sind eine gro├če Gefahr

Wenn Sie im Internet unterwegs sind und sich dabei nicht in den eigenen vier W├Ąnden befinden, dann eignen sich dazu die vielerorts verf├╝gbaren offenen WLAN-Netze. Diese sind jedoch voller Gefahren, denn jeder kann sich hier einloggen und Hacker haben es sehr leicht, die ebenfalls mit dem Netzwerk verbundenen Ger├Ąte zu hacken.

Deswegen sollten Sie keinesfalls in einem ├Âffentlichen WLAN-Netzwerk sensible Daten bearbeiten, verschicken oder ansehen. Idealerweise betreiben Sie auch in ├Âffentlichen Netzwerken kein Online-Banking und traden auch Ihre Bitcoins nicht dort. Zu Hause ist das WLAN noch am sichersten, denn dort haben Sie die Kontrolle ├╝ber fremde Zugriffe und sind durch Ihre eigene Firewall bestm├Âglich gesch├╝tzt.

Vorsicht bei Betrug mit Phishing

Phishing bedeutet, dass fremde Personen versuchen an Ihre Daten zu gelangen, indem sie Ihnen eine E-Mail von einem vermeintlich bekannten Kontakt senden. In der Mail befindet sich dann ein Link, der beim Dr├╝cken eine Phishing-Software auf Ihrem Ger├Ąt installiert oder ├╝ber ein kleines Programm alle sensiblen Daten abgreift. Dagegen k├Ânnen Sie sich aber gut sch├╝tzen, indem Sie niemals auf Links klicken, die unseri├Âs wirken oder deren Absender Sie nicht kennen.

Diese kleinen Vorsichtsma├čnahmen sollten immer gelten. Aber die Betr├╝ger sind ├╝ber die letzten Jahre immer cleverer geworden und versuchen mit allen Tricks an Ihre Daten zu gelangen. Deswegen sollten Sie auch bei bereits bekannten Absendern immer vorsichtig sein und diesen┬á zuerst Misstrauen entgegenbringen. Es gibt n├Ąmlich Tricks der Betr├╝ger, die selbst f├╝r Profis nur schwer zu durchschauen sind.

Zum Beispiel versenden die Betr├╝ger E-Mails, die denen der DHL extrem ├Ąhnlich sehen und k├╝ndigen darin ein Paket an. Jeder bekommt Pakete, weswegen dieser Trick oft funktioniert.┬á Niemand denkt sich etwas dabei und klickt auf den Link zur Nachverfolgung des Paketes. Doch dann gelangen Sie auf eine Phishing-Seite oder eine Software mit der Absicht, Daten abzugreifen, wird auf Ihrem Rechner installiert.

All das passiert dann, ohne dass Sie etwas bemerken und erst sp├Ąter auf dem Kontoauszug ist der Betrug sichtbar. Auch beim Zocken im Internet gilt es immer vorsichtig zu sein, denn auch hier lauern Gefahren in Form von Bots, die in einem Spiel ├╝ber den Chat versuchen, die Leute zum Chatten zu bringen und ihnen so sensible Daten entlocken m├Âchten. Generell gilt im Internet dasselbe wie im Stra├čenverkehr ÔÇô immer mit offenen Augen durch das Internet surfen und stets vorsichtig sein.

Share This Article