Homeoffice einrichten – Tipps und Tricks

4 Min Read
Homeoffice einrichten
Homeoffice einrichten - Photo by Claudio Schwarz on Unsplash

Fürs Homeoffice einrichten – Tipps und Tricks sind viele Arbeitnehmer dankbar, die überhaupt keine Ahnung haben wie sie ein in der Regel flott dafür freigeräumtes Zimmer bestücken sollen mit Möbeln und anderen Utensilien. Dabei würde der eigene Arbeitsplatz im arbeitgebenden Unternehmen ein sehr gutes Vorbild abgeben. Dies gilt vor allem für die Stellung des Schreibtischs und für die Stellung von Drucker und anderen Utensilien. Ein kleines Problem könnte für den Laien, der sich sein eigenes Homeoffice einrichtet, vielleicht die Beleuchtung des Raumes darstellen. Hat der Arbeitgeber für die Büroräume eventuell einen Fachmann beauftragt, der sich mit Beleuchtungskonzepten auskennt, hat der Arbeitnehmer für sein Homeoffice selbst die Verantwortung, dass er letztlich seinem Arbeitsplatz eine angemessene und vor allem nicht blendende Beleuchtung hat.

Tisch und Stuhl – die ergonomische Grundausstattung

Vor allem bei der Anschaffung und der Aufstellung von Schreibtisch und Bürostuhl gibt es einiges zu beachten. Um den Boden direkt unter dem Aufstellbereich zu schonen, sollten möglichst Matten angeschafft werden. Auf diese werden Schreibtisch und Bürostuhl platziert. Ob vielleicht noch ein Tischaufsatz nötig wird, das muss jeder, der ein Homeoffice einrichtet und den Schreibtisch nutzen muss, selbst entscheiden. Wichtig ist, dass der Schreibtisch nicht nur ergonomisch ist, sprich höhenverstellbar, sondern auch groß genug, dass alle Arbeitsutensilien darauf Platz finden. Der Bürostuhl sollte ebenfalls höhenverstellbar sein und auch über Annehmlichkeiten verfügen wie über Armlehnen und eine gepolsterte Rückenlehne. Es gibt eine ganze Reihe von Schreibtischen und Bürostühlen, die zur Auswahl stehen. Wer mit seinem Bürostuhl und Schreibtisch bei der Arbeit sehr gut klarkommt, der sollte zusehen, dass er auch fürs Homeoffice ein möglichst ähnliches Modell kauft.

Weitere Ausstattung

Zur weiteren Ausstattung eines Homeoffice gehören auch technische Geräte wie der Drucker und der PC bzw. Laptop. Diese Utensilien fürs Homeoffice sind möglichst so zu platzieren, dass der Nutzer bequem herankommt und sich nicht strecken oder bücken muss. Dies sind nämlich Bewegungen, die auch im Homeoffice zu vermeiden sind. Grund dafür ist, dass solche Bewegungen zu Verspannungen und Rückenschmerzen führen können. Wer länger im Homeoffice arbeiten soll vom Arbeitgeber aus, der bekommt in der Regel die weitere Ausstattung, insbesondere technische Geräte wie den Drucker und den Dienstlaptop gestellt und muss für die Arbeit zuhause nicht seine eigenen Geräte nutzen. Auch eine Zimmerpflanze sollte im Raum vorhanden sein – das erhöht das Wohlbefinden im Raum.

Beleuchtung – ergonomisch soll sie sein

Beim Thema Beleuchtung für ein Homeoffice spielen viele Faktoren eine Rolle. So sollte möglichst fürs Homeoffice ein Raum ausgewählt werden, in den die Sonne nicht zu sehr hineinscheint bzw. den man vor Sonneneinstrahlung durch Rollläden oder Jalousien schützen kann. Hier ist eventuell eine Nachrüstung nötig. Der Schreibtisch sollte dabei so ausgerichtet werden, dass der Nutzer nicht mit dem Gesicht direkt in die Sonne schauen muss. Ideal ist es die Sonne bzw. das Fenster seitlich zu haben. Die Beleuchtung fürs Homeoffice sollte ebenfalls so gewählt werden, dass das Leuchtmittel nicht direkt auf den Bildschirm scheint und die Sicht dadurch geblendet wird. Deckenleuchter sind ideal, doch auch Wandleuchten oder kleine Spots, die in der Decke eingearbeitet sind.

Austria-Direkt
Letzte Artikel von Austria-Direkt (Alle anzeigen)
Share this Article
Leave a comment