Google Ads schalten – so geht’s!

4 Min Read
Google Ads schalten
Google Ads schalten - Photo by Rubaitul Azad on Unsplash

Die Bezeichnung Google AdWords (seit 2018 mit einem neuen Logo in Google Ads umbenannt) kommt aus dem Englischen und stammt von „adverts“ und bedeutet übersetzt „Werbeanzeigen“. Diese Art von Dienst für Werbeanzeigen wurde vom dem Großkonzern Google entwickelt.

Solche Anzeigen sind für werbetreibende Kunden gedacht, welche auf den Suchmaschinen (hier zum Beispiel der Google-Suchmaschine) Werbeanzeigen schalten möchten. Dieser Dienst wurde von Google im August 2000 gestartet.

Um solche Google-Anzeigen zu schalten, ist ein Google-Konto, eine Landing-Seite (Webseite) oder ein Onlineshop erforderlich. Ziel dieser Anzeigen ist es, die Besucherinnen oder Besucher auf die auf der jeweiligen Webseite angebotenen Produkte oder Dienstleistungen mit dem Ziel aufmerksam zu machten, dass diese im Idealfall dort einen Kauf tätigen.

Die Nutzung von Google Ads

Damit ein Google-Ads-Werbekonto eingerichtet werden kann, werden eine eigene Webseite (oder Online-Shop), eine E-Mail-Adresse sowie ein Google-Konto benötigt.

Bevor dann jedoch die erste Werbe-Kampagne dort gestartet werden kann, muss von Google aus erst das Bankkonto des Werbekunden verifiziert werden. Wenn das von Google durchgeführt worden ist, kann dann eine solche Anzeige in spätestens 5 Werktagen danach geschaltet werden Hierzu kann man sich dann auch jederzeit an eine Google Ads Betreuung wenden.

Überlegungen im Vorfeld

Damit eine solche Google Ads Werbe- Kampagne auch erfolgreich wird, sollten im Vorfeld einer solchen Überlegung einige Fragen geklärt werden. Dazu gehören zum Beispiel die Beantwortung der Frage, was genau beworben werden soll und wer die Zielgruppe sein sollte?

Desweiteren muss auch geklärt werden, nach welchen Begriffen könnte die vorher festgelegte Zielgruppe suchen (wichtige Keyword-Recherche) und welcher Kampagnentyp ist für diese Zielgruppe am besten geeignet?

Der Start der ersten Werbe Kampagne

Neben den oben erwähnten Grundsatzfragen ist es beim Start der Werbe Kampagne wichtig, zu wissen, ob das zu bewerbende Produkt schon bekannt ist und wie der Wissensstand der potenziellen Kunden darüber ist.

Nach der Beantwortung dieser Fragen, können dann auf Google Ads klare Ziele definiert werden. Wenn hier beispielsweise ein Shop online betrieben werden soll, ist es hilfreich, mit der Werbung den Produktkauf durch diese Werbe-Kampagne anzukurbeln. Ansonsten sollte das Ziel der Kampagne sein, mehr Klicks und Seitenbesuche allgemein auf der Webseite zu erhalten.

Beim Start einer Werbe-Kampagne bei Google-Ads ist eine Unterscheidung zwischen 2 Möglichkeiten notwendig und zwar entweder Suchkampagne oder Disply Netzwerk. Desweiteren unterscheidet sich dann die Suche nochmals zwischen der Google-Suche und Suchpartnern.

Die Vorgehensweise auf der Google Ads Seite

Wenn dann diese Fragen geklärt und das oder die Keywords festgelegt worden sind, kann dann auf der Google-Seite losgelegt werden. Dabei ist es erforderlich, auf der linken Seite auf „Kampagne“ sowie auf das „+-Zeichen“ und auf „Neue Kampagne“ zu drücken. Hier können dann die Zielvorgaben ausgewählt werden. Sollte keine Option passen, kann die Vorgabe „Kampagne ohne Zielvorgaben erstellen“ vom Werbekunden angeklickt werden.

Danach sollten folgende Punkte durchgeführt werden:

  • Auswahl eines aussagekräftigen Anzeigentitels (maximal 25 Zeichen);
  • in beiden Textzeilen Beschreibung, was angeboten wird (maximal 35 Zeichen pro Textzeile);
  • Eingabe einer „angezeigten URL“. Wenn ein Online-Shop vorhanden ist; eignet sich hier am besten die Startseite dafür (maximal 35 Zeichen);
  • Eingabe der Ziel URL, damit dann auch potentielle Kunden auf die Produktseite oder den Online-Shop gelangen können.

Austria-Direkt
Letzte Artikel von Austria-Direkt (Alle anzeigen)
Share this Article
Leave a comment