Einliegerwohnung – Ratgeber und Tipps zur Vermietung

5 Min Read
Einliegerwohnung - Ratgeber und Tipps zur Vermietung
Einliegerwohnung - Ratgeber und Tipps zur Vermietung

Eine Einliegerwohnung ist eine kleine Wohnung, die innerhalb eines größeren Wohnhauses oder einer Eigentumswohnung angelegt wurde. Oftmals befindet sich die Einliegerwohnung im Erdgeschoss oder im Dachgeschoss und hat einen eigenen Eingang.

Eine Einliegerwohnung kann für verschiedene Zwecke genutzt werden, zum Beispiel als Wohnung für Familienangehörige, als Zweitwohnung oder als Mietwohnung.

Tipps zur Vermietung einer Einliegerwohnung

Wenn Sie überlegen, Ihre Einliegerwohnung zu vermieten, gibt es einige Dinge, die Sie beachten sollten:

  1. Prüfen Sie, ob Sie die Einliegerwohnung überhaupt vermieten dürfen. In manchen Fällen ist es nicht erlaubt, eine Einliegerwohnung zu vermieten, zum Beispiel wenn das Wohnhaus in einem Wohngebiet mit nur einer Wohnnutzung liegt.
  2. Stellen Sie sicher, dass die Einliegerwohnung den geltenden Brandschutzvorschriften entspricht. Das ist besonders wichtig, wenn die Wohnung an nicht familienangehörige vermietet wird.
  3. Machen Sie sich Gedanken über die Ausstattung der Wohnung. Stellen Sie sicher, dass die Wohnung über alle notwendigen Einrichtungsgegenstände verfügt und in einem gepflegten Zustand ist.
  4. Setzen Sie sich realistische Mietpreise. Machen Sie sich Gedanken darüber, wie hoch die Mieten in der Umgebung sind und was die Wohnung Ihrer Meinung nach wert ist. Bedenken Sie aber auch, dass eine Einliegerwohnung in der Regel kleiner ist als eine normale Wohnung und daher auch günstiger vermietet werden sollte.
  5. Veröffentlichen Sie eine Anzeige. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Anzeige zu schalten, zum Beispiel in der Tageszeitung, im Internet oder auf einer Vermieterplattform. Beschreiben Sie die Wohnung möglichst genau und fügen Sie Fotos bei.

Vor der Vermietung die Einliegerwohnung entrümpeln? So gehen Sie vor

Wenn Sie Ihre Einliegerwohnung zum Beispiel im Alter, wenn die Kinder ausgezogen sind, verkaufen oder vermieten möchten, ist es wichtig, dass sie in einem gepflegten Zustand ist. Das bedeutet oft auch, dass die Wohnung entrümpelt werden muss. Doch wie gehen Sie dabei am besten vor?

  1. Machen Sie sich einen Überblick über den Inhalt der Einliegerwohnung. Dazu können Sie zum Beispiel eine Liste erstellen oder Fotos machen. So haben Sie eine bessere Vorstellung davon, was alles in der Wohnung ist und was Sie behalten möchten.
  2. Entscheiden Sie, was Sie behalten möchten und was nicht. Es ist wichtig, dass Sie sich von Dingen trennen, die Sie nicht mehr brauchen oder die nicht mehr in einem guten Zustand sind.
  3. Planen Sie eine Haushaltsauflösung und Entrümpelung. Wenn Sie viele Dinge loswerden möchten, die nicht mehr gebraucht werden, kann es sinnvoll sein, eine Haushaltsauflösung oder Entrümpelung durchzuführen. Dabei werden professionelle Unternehmen beauftragt, die Wohnung zu entrümpeln und die Gegenstände fachgerecht zu entsorgen oder zu verkaufen.
  4. Reinigen Sie die Einliegerwohnung gründlich. Nachdem Sie die Wohnung entrümpelt haben, sollten Sie sie gründlich sauber machen. Dazu gehört das Wischen von Böden und Fensterbänken, das Reinigen von Badezimmer und Küche sowie das Entfernen von Staub und Schmutz.
  5. Stellen Sie sicher, dass alle notwendigen Reparaturen durchgeführt wurden. Bevor Sie die Einliegerwohnung verkaufen oder vermieten, sollten Sie sicherstellen, dass alle notwendigen Reparaturen durchgeführt wurden. Dazu gehören zum Beispiel das Ersetzen kaputter Fliesen oder das Reparieren von beschädigten Möbeln.

Einliegerwohnung als Zweitwohnung nutzen

Eine Einliegerwohnung eignet sich auch hervorragend als Zweitwohnung, zum Beispiel wenn Sie beruflich viel unterwegs sind oder eine Wohnung in der Stadt brauchen, um bei Veranstaltungen oder Kulturangeboten dabei zu sein. Die Einliegerwohnung bietet dann eine gemütliche und kostengünstige Alternative zu einem Hotel oder einer Ferienwohnung.

Einliegerwohnung als Büro nutzen

Eine Einliegerwohnung eignet sich auch gut als Büro, wenn Sie zum Beispiel freiberuflich tätig sind und einen festen Arbeitsplatz brauchen. Die kleinere Größe einer Einliegerwohnung ist dabei oft von Vorteil, da Sie nicht so viel Platz benötigen und die Mietkosten niedriger sind als bei einem normalen Büro.

Einliegerwohnung als Wohnung für Familienangehörige nutzen

Eine Einliegerwohnung eignet sich auch gut als Wohnung für Familienangehörige, zum Beispiel für ein erwachsenes Kind, das noch nicht ganz auf eigenen Beinen steht, oder für ältere Familienmitglieder, die eine kleinere und barrierearme Wohnung bevorzugen. Die Einliegerwohnung bietet dann eine gute Möglichkeit, in der Nähe der Familie zu wohnen, ohne dass man ganz zusammenziehen muss.

Share this Article